In diesem Artikel möchten wir euch unseren Ernährungsplan für Wumbi vorstellen.

Generell gilt, dass man Babys ab dem 10. Monat langsam an das normale Familienessen heranführen sollte. Dabei soll das Essen in drei Hauptmahlzeiten und kleinen Zwischenmahlzeiten eingeteilt werden.

Unser Ernährungsplan mit 10 Monaten sieht zurzeit so aus:

  • nach dem Aufwachen: stillen
  • 9 Uhr morgens: Getreide-Obst-Brei oder Milch-Getreide-Brei 
  • 12 Uhr: (Fleisch-)Gemüse-Kartoffel-Brei 
  • 15 Uhr: Obst-Getreide-Brei oder Obst-Joghurt
  • 18:30 Uhr: Milch-Getreide-Brei 
  • 20:00 Uhr und nachts: stillen

Zum Trinken zwischendurch gibt es hauptsächlich Wasser, hin und wieder auch ungesüßten Früchtetee oder Fencheltee.

Wumbi zeigt neuerdings reges Interesse an unserem Essen. Darum hat er bereits so einiges kosten dürfen, wie beispielsweise zerdrückte Erdbeeren, zerdrückte Heidelbeeren ohne Schale usw., die er nach anfänglicher Skepsis auch verspeist hat.

Was zurzeit aber noch gar nicht geht, ist grob pürierter oder zerdrückter Gemüsebrei, wie man es von Gläschen ab 8 Monaten kennt. Das löst bei Wumbi nämlich Würgereiz aus. 

Auch kleine Brotstücke, die wir ihm nun immer wieder anbieten, mag er nicht.

Am liebsten sind ihm weiche Dinge. Sobald es zu stückig oder bröselig wird, verzieht er sein Gesicht, würgt und spuckt es aus.

Was wir nun auf jeden Fall machen werden, ist, ihm festere Kost immer wieder anzubieten, denn gerade in diesem Alter sollte man sich die ausgeprägte Neugier zunutze machen. Später weicht diese Neugier wieder und die Skepsis überwiegt.
Trotzdem machen wir uns keinen Druck. Wumbi bestimmt das Tempo.

Tja, so hat wohl jedes Kind seine eigenen Vorlieben und nicht alles läuft immer nach Plan (was für uns natürlich völlig ok ist).

Wie geht es euch mit euren Kleinen? Gebt ihr bereits feste Kost mit 10 Monaten? Schreibt mir doch einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar