Dieses Erdäpfelstrudel-Rezept versetzt mich zurück in meine Kindheit. Wenn Oma fragte, was ich gerne zu essen haben mochte, war die Antwort darauf zu 99 % Erdäpfelstrudel. Es war und ist nach wie vor eines meiner absoluten Lieblingsrezepte.

Ich mache, was die Menge betrifft, meist gleich mehr davon, damit für den nächsten Tag noch etwas übrig ist. Dieses Rezept reicht in etwa für 3-4 gute Esser.

Hier das Rezept:

Zutaten

Für den Strudelteig

250 g Mehl griffig
60 ml Öl
125 ml warmes Wasser
1 Prise Salz

Für die Fülle      

4-5 mittelgroße Erdäpfel
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
4 EL Grammeln
Salz, Pfeffer

Für die Sauce

1 Becher Sauerrahm
1 EL Senf
1 kleine Knoblauchzehe
1 Prise Salz
1 kleiner Bund Schnittlauch

Zubereitung

Für den Strudelteig

Mehl, Öl, Wasser und Salz verkneten. Backpapier ausbreiten, etwas Mehl auf das Backpapier streuen, wo dann die Teigkugel hingelegt wird und auf das Mehl 1 TL Öl geben. Teigkugel direkt darauf legen und den Teig oben nochmals mit etwas Mehl bestreuen. Dann ausrollen und 1x wenden. Weiter ausrollen und mit den Händen nach außen ziehen. Der Teig ist richtig, wenn er sich sehr gut ziehen lässt. Dabei muss er so dünn wie möglich gezogen werden, damit er hinterher schön knusprig wird.

Für die Fülle

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken und in einer Pfanne mit Öl anbraten. Grammeln ebenfalls in einer Pfanne anrösten. Die rohen Kartoffeln schälen und mit einer Reibe grob raspeln.

Das Kartoffelwasser der geraspelten Kartoffeln gut ausdrücken und mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Anschließend die Zwiebeln, Grammeln und Kartoffeln nach und nach auf dem Strudelteig gleichmäßig verteilen und den Strudelteig mithilfe des Backpapiers zur Strudel einrollen. Backpapier mit der Strudel auf das Blech heben. Wer mag, kann die Strudel oben mit zerlassener Butter einpinseln.

Ab damit in den Ofen und bei 170 °C Umluft ca. 40 min. backen.

Für die Sauce

Die Knoblauchzehe durch die Knoblauchpresse drücken oder sehr fein hacken und mit den restlichen Zutaten Sauerrahm, Senf, Salz und Schnittlauch vermengen.

Grüner Salat mit Kernöl und Essig passt wunderbar dazu.

Anmerkungen: Bei der Menge der Erdäpfel kann man variieren. Manche mögen die Strudel lieber dünner, andere dicker.

Wer Kümmel gerne hat, kann ein kleines bisschen davon in die Kartoffelmasse streuen.

Erdäpfelstrudel mit Sauerrahmsauce und grünem Salat
Erdäpfelstrudel Kinderteller
Kinderteller für unsere Söhne

Wie gefällt euch das Rezept? Schreibt uns doch einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar